Termine und Honorare

"Zeit, die wir uns nehmen
ist Zeit, die uns etwas gibt."

(Ernst Ferstl)        

Coaching ist ein Prozess, dessen einziger Maßstab die Bedürfnisse des Klienten sind. Somit entscheidet die Klientin/der Klient selbst über die Dauer und Häufigkeit der Coachingsitzungen.
Eine einzelne Sitzung umfasst zumeist  60, 90 oder 120 Minuten, kann aber auch einen halben Tag in Anspruch nehmen - je nach Ihren Bedürfnissen, Themen und Zielen.
Sie entscheiden selbst, welchen Zeitrahmen Ihr Coaching haben soll und in welchem Abstand Sie Termine in Anspruch nehmen möchten.

Die Coachings können Montags bis Samstags zwischen 09.00 und 20.00 Uhr in Ihren Büroräumen stattfinden. Termine nur nach vorheriger Vereinbarung!

Ihre Investition in...

sich selbst und/oder Ihre Mitarbeiter für mehr Zufriedenheit, Erfolg, Glück und vielleicht auch Gesundheit.

 

Privatkunden:
(100,- Euro / je 60 Min.)

Eine Coachingsitzung umfasst eine Stunde Gespräch und die Vor- und Nachbereitung dafür sowie Unterlagen zu möglichen Methoden, die Sie weiterbringen.

Paket mit fünf Zeitstunden 480,- Euro.
Paket mit 10 Zeitstunden 950,- Euro.
Das telefonische Vorgespräch (bis 30 Min.) ist selbstverständlich kostenfrei.

Beratungs- und Coachingleistungen können in der Regel in voller Höhe als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Eine Garantie hierfür kann ich Ihnen dennoch nicht geben. Bitte besprechen Sie dies im Zweifel mit Ihrem Steuerberater.





Firmenkunden:
(Das Honorar für Firmenkunden richtet sich nach dem vereinbarten Auftragsinhalt und -umfang. Für ein individuelles Angebot sprechen Sie mich bitte direkt an.)

Der Staat gewährt Ihnen Steuervorteile zur betrieblichen Gesundheitsfürsorge!

Es wurde mit dem Jahressteuergesetz 2009 geregelt, dass Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung bis zu 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr unter bestimmten Voraussetzungen steuer- und sozialversicherungsfrei bleiben kann. Hierzu wird im Einzelfall vom Finanzamt geprüft, ob die Kriterien des § 20a Abs. 1 i. V. mit § 20 Abs. 1 Satz 3 SGB V eingehalten wurden. Um darüber eine verbindliche Ausssage treffen zu können, wenden Sie sich am besten an Ihren Steuerberater oder das zuständige Finanzamt.